GW PARTNER

Bereits 14.102.780 Euro Zuschüsse für unsere Kunden

Neuigkeiten
Neue RWP Richtlinie
21-08-2017

N E U E    R W P     R I C H T L I N I E – mit weniger Hürden an Zuschüsse gelangen!

 

wie wir bereits vor ein paar Wochen angekündigt hatten, hat die neue Landesregierung in NRW die RWP-Förderrichtlinie überarbeitet.
Rückwirkend ab dem 07.08.2017 gilt nun die neue Richtlinie, die in vielen Bereichen zu einer Verbesserung der Rahmenbedingungen und auch zu einer Erhöhung der Fördersummen führt.
Hier die wichtigsten Veränderungen:
Der nach wie vor notwendige Personalaufbau wurde sowohl bei der arbeitsplatzsichernden als auch bei der arbeitsplatzschaffenden Maßnahme nach unten angepasst:
 

neue zusätzliche Arbeitsplätze

bisher

Neu ab 07.08.2017

sichernde Maßnahmen

10%

5%

schaffende Maßnahmen

15%

10%

 

 Gleichzeitig wurden die Fördersätze je Arbeitsplatz nach oben angepasst.

 

Fördersatz je Arbeitsplatz

bisher

Neu ab 07.08.2017

sichernde Maßnahmen

50.000

100.000

schaffende Maßnahmen

200.000

250.000

 Fazit:

Durch die Absenkung der Einstiegshürde wird es für Unternehmen nun deutlich leichter, den erforderlichen Personalaufbau zur Nutzung des RWP – Programmes zu erreichen.

Die gleichzeitige Anpassung der Fördersätze führt zu einer Anhebung des förderfähigen Investitionsrahmens und damit potentiell zu höheren Zuschüssen. 

 

 

 

Chance für junge Unternehmen - jetzt in eigene Betriebsimmobilien investieren!
27-03-2017

Gewerblichen Jungunternehmen in der Startphase (bis 60 Monate nach der Gründung) bietet sich jetzt im Städtedreieck die einmalige Chance mit der Unterstützung durch nicht zurückzahlbare Zuschussmittel eigene Betriebsimmobilien zu erwerben. Das speziell auf das Städtedreieck ausgerichtete Förderprogramm bietet hierfür optimale Rahmenbedingungen. Unternehmen, die in den letzten 5 Jahren gegründet wurden, Personal eingestellt und erfolgreich gearbeitet haben, bietet sich jetzt die Chance, die angemieteten Räumlichkeiten zu verlassen und eine eigene Betriebsimmobilie mit erheblichen Zuschüssen zu erwerben. Denn beim erstmaligen Erwerb einer bestehenden Immobilie oder der erstmaligen Errichtung einer eigenen Immobilie muss ein Jungunternehmen kein zusätzliches Personal aufbauen, um die Förderung zu beantragen. Die ansonsten oftmals schwierige Hürde des notwendigen Personalaufbaus im Förderprogramm entfällt.

Im aktuellen Fall hat ein junges erfolgreiches Start-Up Unternehmen aus dem Bereich des Versandhandels mit fünf Mitarbeiter in Vollzeit ein Grundstück mit darauf befindlicher Halle und Bürotrakt erworben. Die Gesamtkosten inklusive der Inneneinrichtung der beiden Gebäudeteile beliefen sich auf ca. 1 Mio. Euro. Durch die fünf vorhandenen Mitarbeiter war insgesamt ein nicht zurückzahlbarer Zuschuss 200.000 Euro (20%) möglich. Niedrige Zinsen für Darlehen in der Kombination mit nicht zurückzahlbaren Zuschüssen - die optimale Kombination zur Schaffung von Betriebsvermögen! Junge Unternehmen haben zusätzlich die Möglichkeit, sich auch gebrauchte Maschinen und Anlagen (natürlich auch neue) fördern zu lassen. Geschieht dies ohne den gleichzeitigen Immobilienerwerb, so gelten in diesem Fall jedoch die normalen Regelungen der Förderung – es muss zusätzliches Personal aufgebaut werden. Sprechen Sie uns an, wir beraten und unterstützen Sie gemeinsam mit unseren Fördermittelspezialisten von GW-Partner.

Für weitere Informationen sprechen Sie uns an.

GRW Förderung
19-05-2015

Das seit Juli 2014 in Kraft getretene Programm zur Förderung von Sachinvestitionen in strukturschwachen Gebieten ist nunmehr in fast allen Bundesländern nutzbar.

GW Partner haben, insbesondere in den neu hinzugekommenen Gebieten in NRW, in Kooperation mit Banken, Sparkassen und den Wirtschaftsförderungen viele Unternehmen bei der Umsetzung der Vorhaben unterstützt. 

Die Bedingungen des Programmes

Einen Überblick über unsere umgesetzten Projekte

ZIM - Förderung
19-05-2015

Nachdem das Förderprogramm zur Co-Finanzierung von innovativen Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zum Ende 2014 ausgelaufen war, ist ab 15.Mai wieder eine Antragseinreichung möglich. Die Bedingungen haben sich im Vergleich zur letzten Förderperiode etwas verbessert. Ein neuer Projektträger ist aktuell noch nicht benannt.

Die Bedingungen des Programmes

Einen Überblick über unsere umgesetzten Projekte

Innovationsassistent NRW
19-05-2015

Wie in vielen Bundesländern unterstützt auch NRW die Einstellung von Jungakademikern. Nachdem weit über ein Jahr keine Anträge gestellt werden konnten, wurde das Programm im April wieder geöffnet. Die Förderbedingungen sind allerdings deutlich restriktiver als in der vergangenen Förderperiode. Ebenso wird darauf hingewiesen, dass die Mittel voraussichtlich nur für 25 Projekte ausreichen werden. Wir haben unsere Kunden rechtzeitig über die Möglichkeiten informiert und konnten so frühzeitig Anträge vorbereiten und einreichen. Wie bei vielen Programmen gilt hier das Windhundprinzip.

Die Bedingungen des Programmes

KFW Energieeffizienz
19-05-2015

Die Attraktivität vieler Förderprogramme basierte in der Vergangenheit auf einem deutlich reduzierten Zinsniveau. Aufgrund der aktuellen Zinssituation ist dieses Kriterium alleine nicht mehr ausreichend um Förderprogramme zu nutzen. Aus diesem Grunde wurde seitens der KfW das Energieeffizienzprogramm nun für den gewerblichen Bereich geöffnet und bietet neben niedrigen Zinsen nun auch einen Tilgungszuschuss von bis zu 17,5%.

Nähere Informationen hierzu folgen in Kürze

Regionales Wirtschaftsförderungsprogramm NRW (RWP)
30-06-2014

Das Regionale Wirtschaftsförderungsprogramm – gewerbliche Förderung – wird ab dem 01.07.2014 fortgeführt. Die NRW.BANK nimmt ab sofort Anträge entgegen.

Ab diesem Datum gilt die bereits verabschiedete neue Gebietskulisse. Hinsichtlich des anzuwendenden Regelwerkes ist allerdings noch keine abschließende Einigung erfolgt.

Um für die zum 01.07.2014 von der EU genehmigten neuen Regionalfördergebiete eine Unterbrechung der Förderung zu vermeiden, hat die Landesregierung einer befristeten  Übergangsregelung zugestimmt.

In einer Übergangsphase wird nun ab dem 01.07.2014 bis zum 30.09.2014 die gewerbliche Förderung mit leichten Einschränkungen auf der Grundlage der bisher geltenden Richtlinie vom 15.07.2011 fortgeführt.


Themenschwerpunkte